Anweisungen für Rezensenten

Die Zielstellung soll dem Leser eine Orientierung über die Neuerscheinung  und den wissenschaftlichen Diskurs anregen.

·      Die Rezensionen sollten ca.  3000 bis  5000 Zeichen im Umfang haben und als Word-Dokumente per E-Mail ( sass_maria@yahoo.co.uk) an unsere Redaktion geschickt werden.

·      Die Zeitschrift ist zunächst in ihrer fachlichen Ausrichtung zu verankern und es ist zu berücksichtigen, auf welche Perspektive, Tradition und Theorierichtung die Redaktion mit ihren Beiträgen aufbaut und Schwerpunkte setzt.

·      Ein inhaltlicher Überblick soll eine knappe Zusammenfassung des Textes geben, worauf dem Leser die Arbeit nach ihrem Ausgangspunkt, der Zielsetzung, Gliederung, Argumentationslinie und ihren Ergebnissen präsentiert wird.

·      In einer abschließenden Stellungnahme sind die Beiträge der Zeitschrift an ihren eigenen Zielsetzungen zu messen, diese zusammen mit den Resultaten in den Kontext der einschlägigen Fachdiskussion zu bringen und deren Erkenntnisstand samt den damit verbundenen fachlichen Problematiken zu erörtern. Dabei sollten einerseits die im betreffenden Forschungsgebiet erzielten Leistungen gewürdigt und andererseits auch Defizite aufgedeckt, sowie Entwicklungspotenziale und Perspektiven für eine weiterführende Auseinandersetzung entworfen werden.

·      Das Manuskript ist so zu gestalten, dass der Text möglichst wenige Steuerzeichen enthält und in durchgehender Schriftart, -Größe und Formatierung abgefasst ist. Einrückungen und Leerzeichen zwischen Absätzen sind tunlichst zu unterlassen.

·      Umlaute sollen als solche dargestellt und nicht durch ae, oe, ue umschrieben werden. Auch das „Scharfe S“ soll als Sonderzeichen eingefügt und nicht durch ss umschrieben sein. Weibliche Formen können, so die Intention besteht, sie gesondert auszuweisen,  in ordentlicher orthographischer Form neben den männlichen geführt werden, zB. als „Leserinnen und Leser“, nicht aber als „LeserInnen“.

·      Zitate im Text sind durch Anführungsstriche zu kennzeichnen, oder (im Falle längerer Zitate) eingerückt und kursiv zu gestalten.

·      Vornamen von Autoren sollten vollständig ausgeschrieben werden, in Ausnahmefällen ist auch eine Abkürzung durch einen Buchstaben zulässig, jedoch nicht eine vollständige Auslassung unter alleiniger Nennung des Familiennamens.

  ·      Vergessen Sie nicht, Erscheinungsort und –jahr, sowie das Verlagshaus zu nennen.